boardmag.com

LAAX Open: Die Halfpipe-Highlights im Video

Di. 23. Jan 2018, 16:48 Uhr | Felix Krüger | 0 Kommentare

Die Chinesin Jiayu Liu und der Schweizer Iouri Podladtchikov sind die stolzen Gewinner der Halfpipe Finals der LAAX OPEN. 
 
Nach Massen an Neuschnee, eingeschränkter Sicht und starkem Wind unter der Woche, der die Organisatoren zur Absage der Slopestyle zwang, endeten die LAAX OPEN am Sonntag mit einem Paukenschlag. Trotz anhaltendem Schneefall zeigten die Rider eine exzellente Show auf hohem Niveau. Im Finale beeindruckten die 14 besten Herren und acht Damen in jeweils zwei Runs die zahlreichen Zuseher sowie Judges. Im internationalen Startfeld gespickt mit etlichen der weltbesten Halfpipe-Fahrer stachen die Fahrer aus Japan und der Schweiz hervor. 
 
Mit Spannung verfolgt wurden die Runs der gastgebenden Schweizer und japanischen Rider, aus dem die vier Fahrer versuchten, sich für die drei restlichen Olympia Startplätze in Szene zu setzen, um das japanische Team rund um LAAX OPEN Halfpipe Gewinner 2016 Ayumo Hirano zu komplettieren. 
 
Das Starterfeld der Damen dominierten heute erneut die Chinesinnen – wie schon in den Semifinals vor zwei Tagen. Jiayu Liu holte die höchste Punktezahl und gewann damit ihren ersten LAAX OPEN Halfpipe Titel. In ihrem progressiven Sieges-Run zeigte sie einen Switch Backside Air, gefolgt von einem Cab 720 Melon, Frontside 540 Stale, Backside 540 Mute und am Ende einen Frontside 720 Stale. Jiayu sagte danach: „Ich bin zum ersten Mal in LAAX und sehr glücklich hier zu gewinnen, denn es ist einfach ein fantastischer Ort.“ Ihre Landsfrau Cai Xuetong landete auf Platz zwei, gefolgt von Queralt Castellet aus Spanien auf dem dritten Rang, die gerade den Aspen Snowmass World Cup letzte Woche gewonnen hatte. 
 
Im Finale der Herren stand der Olympia-Gewinner von 2014 Iouri Podladtchikov zum vierten Mal in LAAX ganz oben am Podest. Nach dem Sieg bei den Burton European Open 2012 und 2014 und den LAAX OPEN 2015 darf er sich erneut über den Titel freuen. Er sichert sich Gold mit seinem ersten Run, in dem er einen Frontside 900 Tailgrab, einen Backside 900 Nosegrab, Frontside Double Cork 1080, Cab Double 1080 Mute und einen Alley Oop Double Backside Rodeo 900 Melon zeigte. Mit einem breiten Lächeln sagt Iouri: „Ich habe kürzlich nachgezählt, und ich glaube, es ist mein zehnter Podiumsplatz hier in LAAX. Und es wird von Mal zu Mal schöner.“ Neben ihm am Podest landeten der japanische Fahrer Yuto Totsuka als Zweiter und Yiwei Zhang aus China als Dritter. 
 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 11288