boardmag.com
Partner von !krebomedia

Woodstock of Snowboarding aka Longboard Classic Stuben 2017 # 18

Mi. 12. Apr 2017, 13:30 Uhr | Shark |

Am 1. April 2017 war es soweit und das legendäre Longboard Classic (LBC) fand zum 18ten mal in Stuben statt. Beschrieben wird es vom Veranstalter als „Woodstock of Snowboarding in the winter of Love“. Diese durchaus hohen Versprechungen und damit einhergehenden Assoziationen schienen sich tatsächlich allesamt, soviel vorne vorweg, zu erfüllen.

Los ging es bereits freitagabends mit dem legendären Kasspatzen Essen im legendären Restaurant Mondschein direkt im legendären Stuben. Innerhalb von ein paar Minuten setzte sich der legendäre Paul Gruber zu uns und verwickelte uns in ein kurzes Gespräch, wo wir denn herkommen etc. .
Dementsprechend fühlte man sich von Beginn an Willkommen. Ersichtilich war direkt, dass es nicht um den coolsten und gnarlysten all around Shredder überhaupt ging, sondern darum, die gemeinsahme Leidenschaft, den Rush und den Spaß miteinander zu teilen.
Aber eins nach dem anderen!

Für die anschließende Party nach den Kasspatzen musste lediglich im Restaurant Mondschein dass Zimmer gewechselt werden. Mit vollgeschlagenem Bauch, samt kurzer Wege schaukelte es sich zu den feinsten Tunes gleich doppelt so gut. Vor lauter Grinsen, konnte man mit den Leuten um einen herum selbst als nicht überaus Kontaktfreudiger Mensch, zwangsweise nur ins Gespräch kommen. So tanzten und prabbelten wir voller Hochstimmung vor uns her.

Bei einer kleinen Raucherpause stellte sich heraus, dass derjenige mit dem wir die ganze Zeit angestoßen und getantzt hatten und jetzt eine „Zigarette“ teilten niemand anderes als der legendary Jeff Brushie war.
Davon war diesem bis dahin nichts anzumerken, er war gelassen, normal und cool wie eh und je. Understatement wird in dieser Generation noch Großgeschrieben! Thumps up!!! Nach der Klarstellung der Person nannten wir Jeff verdientermaßen einfach nur noch Cheff!!!

 

 

Am Samstag stand dann dass Rennen an. Angekündigter Start war um 12 Uhr vom legendären Albonagrat auf 2.408 Metern Höhe. Angetreten wurde in den Kategorien „Longboard“ (lange Snowboards), "Old School“ (Outfits und Boards von anno dazumal)" und "No School (alle anderen)".

Nach der Anmeldung für das Rennen versuchte ich die Strecke zumindest einmal vor dem Rennen zu fahren. Aufgrund schlechtem Zeitmanagements (Party) und Unkenntnis wo die Strecke überhaupt runtergehen sollte, wurde daraus aber nichts. Gleichermaßen schien es jedoch mehreren Teilnehmern zu gehen. Hieraus spiegelte sich erneut das Angenehme vieler gleich gestrickter auf einem Haufen wider.
Beim gemeinsamen Anlaufen des Startpunktes wurde das Ganze dann klarer. Die Strecke des Rennens war keine andere als die legendäre Albona aka der Snowboardhimmel.
Zum Erreichen des Zieles musste nach einem Massenstart über 1000 Höhenmeter im Backcountry zurückgelegt werden. Die Stimmung am Start war beim Anblick der durchaus steilen Strecke zwar dann doch ein wenig angespannt aber gänzlich ausgelassen. Insgesamt fühlte man sich hier wie unter Freunden vor einem gemeinsamen Abenteuer! 

Beim Massenstart wurde schnell klar, dass es einige durchaus ernst meinten. Die aller meisten fuhren aber je nach können ohne allzu viel Wettbewerbsgedanken zusammen in aller Ruhe Richtung Ziel. Aufgrund des Wetters und der diesjährigen miesen Schneebedingungen, war der steile Einstig in die Albona kaum aufgefirnt und dementsprechend noch sehr hart. Dies stand dem ganzen Spaß und Spektakel aber nicht im Geringsten im Wege. Spätestens ab der Hälfte der Strecke, war diese bereits dann richtig schön Slushy!

Insgesamt ist die Strecke (Albona) der Hammer, offen, unendlich breit, abwechslungsreich und einfach nur sehr sehr lange. Dementsprechend waren die Strecke und das Rennen auch bei diesen Schneebedingungen ein einziges Erlebnis und Fahrvergnügen.

Nach dem Rennen zog es die meisten, bis zum Ende der Liftbetriebszeit zu einer mehrmaligen Wiederholung der Abfahrt. Im Anschluss daran startete dann am Samstagabend die ober legendäre LBC Party im legendären LBC Zelt nochmal so richtig durch!

Insgesamt ist das Event wirklich für jeden Snowboarder zu empfehlen, sei es um mitzufahren, sei es wegen den Partys und den Leuten und der Stimmung oder einfach nur um die Albona mit gleichgesinnten runterzufahren. So wird jeder LBC garantiert zum Erlebnis! Danke für den Event und bis nächstes Jahr!!! Legende!!!

Ergebnisse Rennen

LBC Masters Men
1° Ralph Castelberg / CH
2° Marco Seitner / AT
3° Jannick Jungo / CH

LBC Masters Women
1° Liz Kristoferitsch / AT
2° Babs Hemund / CH
3° Heidi Gunesch / CH

No School Men
1° Ueli Kestenholz / CH
2° Tino Weittstock / D
3° Adam Pauli / AT

No School Women
1° Stefanie Günther / CH
2° Elisabeth Dünser / AT
3° Bronia Scambova / SK

Old School Men
1° Matt Waibel / CH
1° Joe Waibel / CH
2° Kurt Türtscher / AT

Old School Women
1° Julia Löffler / D
1° Marie Hyttinen / FIN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 13733

Snowboard Artikel Feeds