boardmag.com

Test Review: Skateshoe Emerica Herman G6 vulc

Di. 09. Sep 2014, 18:06 Uhr | Redaktion | 0 Kommentare

Was für eine Freude! Emerica macht es wieder richtig und bringt vom Herman G6 eine vulkanisierte Version raus. Bitte nicht falsch verstehen, der klassische Herman G6 ist ein sehr guter Schuh: leicht, haltbar und modern. Allerdings gibt es halt Leute die viel lieber vulkanisierte Schuhe fahren und dass bin unter anderem ich. Anstatt einen komplett neuen Schuh zu designen hat man also einfach eine vulkanisierte Version rausgehauen - vom Reynolds übrigens auch. Das spart Zeit und somit Geld. Geld das man in Verbesserungen stecken kann, die wiederum dem Kunden zu Gute kommen. Effektiver geht es kaum.

Erster Eindruck

Der G6 vulc ist um Einiges schlanker und schnittiger als der klassische G6, der halt doch etwas bulliger daherkommt. Dafür kann er nicht mit dessen Gewicht mithalten, das geht bei einer vulkanisierten Sohle halt nicht. Aber Emerica sorgt inzwischen sehr schnell und effektiv für Verbesserungen. In diesem Fall ist es die Einlegesohle, die meiner Meinung nach aus demselben Material ist wie die Dämpfung im The Reynolds und die war der Hammer.

Erstes Mal fahren

Der G6 vulc ist relativ weich und ist somit ein sehr gute Beispiel für einen Schuh der wirklich sofort „out oft he Box“ funktioniert. Einlaufen oder fahren absolut nicht nötig. Grip, Boardgefühl und Kontrolle sind sofort da. Der Schuh sitzt fest aber bequem am Fuß. Von der Dämpfung bin ich so begeistert, dass ich fast so weit gehen würde und einfach mal behaupte, dass dies der erste vulkanisierte Schuh ist, bei dem man wirklich von Dämpfung sprechen kann. Ich hatte selten einen besseren ersten Eindruck.

Nach 10 Stunden

Der Schuh hat sich nicht wirklich verändert. Grip und Boardgefühl bleiben top. Die Passform hält auch sehr gut und der g6 vulc ist nur geringfügig auseinander gegangen. Den Abrieb an den Seiten halte ich, für einen vulkanisierten Schuh, für relativ durchschnittlich. Die Sohle hat aber noch ihr volles Profil.

Nach 20 Stunden

Wie man auf den Fotos sieht, ist an einer Seite ein kleines Loch entstanden. Ansonsten hält der Abrieb sich in normalen Grenzen. Die Sohle ist noch relativ frisch. Grip und Boardgefühl haben sich nach meinem Empfinden kaum verändert, bleiben also sehr gut. Allerdings beginnt die Passform etwas zu schwächeln und der Schuh geht jetzt doch etwas mehr in die Breite. Vor allem kurz vor Ende des Tests (ca. ab Stunde 17) fällt mir auf, dass meine Füße etwas an Halt verlieren und teilweise rutschen.

Fazit:

Der Herman G6 vulc hat sehr viel Spaß gemacht. Vor allem fand ich es sehr schön, dass hier spürbar mitgedacht wurde. In diesem Fall äußert sich das in der sehr guten Dämpfung. Man hätte sich das ganze sicher auch einfacher und billiger machen können, indem man halt nichts verbessert.

Ansonsten liefert der G6 vulc genau das was von einem guten vulkanisierten Schuh zu erwarten ist. Gutes Boardgefühl, da die Sohle sehr flexibel ist und somit für lückenlosen Kontakt mit dem Board sorgt. Der Grip ist optimal und das durchgehend und konstant. Er ist aber auch ein eher weicher Schuh. Das ist am Anfang auf jeden Fall ein Vorteil, da man mit ihm sofort aufs Brett springen kann, nach längerem fahren verliert er dadurch aber auch an Halt im Schuh.

Bewertung

Komfort: Anfangs sehr bequem, am Ende fehlt etwas der Halt. 7 Punkte

Grip: sehr gut ohne am Anfang zu sehr zu „kleben“. 9 Punkte

Boardgefühl: Die Sohle passt sich sehr gut dem Brett an, ist aber recht dick.8 Punkte

Haltbarkeit: seitlich normaler Abrieb, Sohle hält sehr gut. 7 Punkte

 

Der Test wurde durchgeführt von unserem Mitarbeiter Philipp Saga.

und Shoppen könnt Ihr wie immer hier.....

 

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 13296