boardmag.com

Sweet Memories von Michael Heitz -mit exklusiver Verlosung!

Fr. 21. Mär 2014, 12:11 Uhr | Phil | 0 Kommentare

 

Michael Heitz bringt seit einiger Zeit ein von vorne bis hinten mit viel, viel Liebe selbstgestaltetes Skatezine heraus, dass gefüttert mit analogen SW Schüssen in den verschiedensten Entwicklungs- und Druckarten, kombiniert mit Bildern aus seinem Alltags und Freizeitleben und Gastkunst Auftritten von seinen Freunden prall gefüllt erscheint. Michael steht uns Rede und Antwort wie es dazu kam, was für Schwierigkeiten entstehen können und warum er das überhaupt macht. Mit Verlosung für Liebhaber analoger Techniken und allen denen beim Thema Skatezine das Herz aufgeht!

 

                                                             Ein paar Einblicke in eine ältere Ausgabe von "Sweet Memories". Click 4 Big!

 

 

 

 

1) Michel, wie kamst du auf die Idee in Kleinarbeit und Eigenregie ein eigenes Zine zu starten?

Mit der digitalen Welt konnte ich noch nie so richtig viel anfangen, ist mir irgendwie zu schnell und vergänglich. Ich suchte nach einem anderen Weg meine Bilder zu zeigen und zu verbreiten. Ich mochte Magazines und Bücher mit und über Skateboarding schon immer und kannte auch die Bücher und Zines von Sergej Vutuc. Irgendwann bin ich mal nach Heilbronn zu einem Atelierverkauf von Sergej gefahren; ein Treffen, dass mich beeindruckt und motiviert hat. Danach war mir klar dass ich mein eigenes Zine starte.

 

2) Erläutere mal kurz den Entstehungsprozess von A-Z. Wo liegen die Hauptschwierigkeiten und was geht easy von der Hand?!

Es sammeln sich Photos von Trips, von Freunden, vom See, von Skateboarding und was sonst noch so passiert. Irgendwann passen dann Bilder für mich zusammen, ich wähle die Negative aus und vergrößere sie in meiner Dunkelkammer. Danach mache ich Kopierversuche, lege die Einstellungen fest und bastele nach und nach die Kopiervorlagen. Das eigentliche kopieren, an einem Kopierer aus den 90ern, dauert ziemlich lange, es sind immerhin 2500 von Hand eingelegte Kopien. Dann wird geheftet, geschnitten, nummeriert und ggf. coloriert, Beilage einlegen und fertig...

Schwierig ist zu entscheiden wie das eigentliche Bild im Zine aussehen soll, da die Kombination aus Einstellungen in der Dunkelkammer und am Kopierer unendliche Möglichkeiten bieten. Auch das von Hand colorieren ist sehr langwierig und das heften erfordert ein bisschen Übung. Insgesamt ist es aber gar nicht so schwer ein Zine zu machen und auch die Kosten sind überschaubar.

 

 

 

 Viel Liebe zum Detail.

 

 

3) Nachdem du ein paar Ausgaben gemacht hast, ist die Motivation noch so hoch wie am Anfang oder wird es manchmal schon anstrengend?

Ich hab´ in einem Jahr 4 Ausgaben gemacht, ein Zine in jedem Quartal. Bei jedem Zine war es ein auf und ab und manchmal ist es auch anstrengend, wenn man nicht weiterkommt oder mit dem Ergebnis unzufrieden ist. Dann mache ich auch mal eine Zeit gar nichts und irgendwann läuft´s dann wieder, die tollen Momente überwiegen allerdings bei weitem. Die Reaktionen der Leute motivieren mich auch immer wieder und es gibt noch so viele Ideen und Möglichkeiten.

 

4) Warum schießt du ausschließlich analog?

Mir gefällt der Look von analogen b/w Bildern. Ich finde sie einfach "ehrlicher", ich mag die alten Kameras mit ihrem Charme und ihrer faszinierenden Mechanik. Die Funktion der alten Kameras, wie der Film belichtet wird und das Bild entsteht, ist relativ leicht zu verstehen. Die Arbeit in der Dunkelkammer ist sehr spannend und vielseitig und bietet sehr viele Möglichkeiten. Mittlerweile mache ich auch viele Cyanotypien, eine weitere analoge Spielerei, bei der man sich aus Chemikalien eine Lösung anmischt und damit Papier selbst lichtempfindlich beschichten kann. Auch alte Polaroids oder farbstichige Lomofilme sind super zum experimentieren und machen viel Spaß.

 

5) Wo gibts denn deine Hefte und wie kam es das die MSM zu deinem Fanklub gehört?!

Am Anfang habe ich die Zines an Familie und Freunde verschenkt, nach dem guten Feedback verschickte ich auch ein paar Zines ungefragt an Skateboard Magazines. Das Monster Magazine hat dann direkt mal zwei kleine Berichte über meine ersten zwei Zines gebracht, was mich sehr gefreut hat...Inzwischen hab´ ich so ´ne art Aboliste und nach Anfragen auch schon mal ein paar Zines getauscht oder verkauft.

Grundsätzlich einfach eine Mail an michael-heitz@gmx.de, wir werden uns dann schon einig!

 

 

 

Gallery:

 

"adam karpiel - sw fs pop shove-it to sw k : technischer hammertrick in emmendingen bei einem contest, kommt glaub ich aus freiburg und wohnt jetzt in berlin (!?)"

 

 

 

"flo hatt - k-grind in ichenheim : hatten wir schon mal von vorne, finde das photo trotz buttshot sehenswert, außerdem ist es immer eine freude mit floh photos zu machen,da hat man schon mal mit fünfmal auslösen drei gestandene tricks und er ist immer gut gelaunt."

 

 

 

 

"entstanden bei einer gedenkfeier für einen verstorbenen freund, abgehalten an seinem lieblingsplatz, ein sehr emotionaler augenblick"

 

 

 

 

"jens grenier - gut getarnter bs nosegrind : entstanden auf der lrg demo in offenburg, fand ich am anfang nicht so toll, aber inzwischen gefällt mir das bild sehr, gerade wegen dem vielen schwarz (sicher nicht jedermanns geschmack)"

 

 

 

 

"michael heitz - polejam : in dieser art sind meine bilder in den zines, ich hab´s einfach daraus abgescant. zu dem trick muss man sagen, dass ich mit ´nem kumpel vier mal am spot war und den polejam sicher zehn mal gestanden hab, bis wir es schafften den "richtigen moment" zu treffen. (wieder nicht unbedingt ein vorteil der analogen photographie). fast direkt nach diesem make kam auch der hausmeister und ist völlig ausgerastet. danke jens -  sweet memories..."

 

 

 

 

 

"domi möhrmann - k-grind (aus dem flat) : auch wieder viel schwarz, aber ich mag´s. ebenfalls entstanden auf der lrg demo, satter pop der bub!"

 

 

 

 

 

"der teich mit den schildkröten : das war 2013 , ich meine in gengenbach, ich find die spiegelungen toll, ebenso die schildkröten und das posierende mädchen (das ich nicht kannte...), der iso 100 film reduziert noch mehr auf schwarz und weiß, und wenn man genau hinschaut sieht man wie zwei schildkröten liebe machen."

 

 

 

 

 

 

Auch Bock was von der Post zu bekommen?

 

 

Einen Umschlag mit "Sweet Memories" von Michael?

 

 

 

Boardmag verlost 5x die aktuelle "Sweet Memories" Ausgabe!

Was tun um teilzunehmen? Einfach eine email an redaktion@boardmag.com schicken, mit dem Betreff "Sweet Memories" und deiner vollständigen(!) Adresse -schon nimmst du an der Verlosung teil. Viel Erfolg!

 

 

 

                                                          Viel Spass mit der aktuellen Ausgabe!

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 12412