boardmag.com

"Heritage Film" Premiere in Wien am 17.10

Mo. 12. Okt 2015, 23:32 Uhr | Markus Knoblechner | 0 Kommentare

Heritage Fillm - Motorrad, Skateboard & Surfen

Wie man Skateboarden, Surfen und Motorradfahren miteinander verbinden kann?

Heritage Film - nur das Erlebnis zählt
"Eine Motorradtour quer durch Österreich, wo Freiheit, Erlebnisse, Abenteuer und Spaß auf Individualität treffen und Freundschaft von wahrem Wert ist. Wichtig ist nicht, wer du bist, woher du kommst oder wie alt du bist. Wichtig ist nur, dass du Spaß an der Bewegung und am Erleben hast. Egal ob auf dem Motorrad, dem Skateboard, dem Surfboard oder einfach nur ein Spaziergang durch den Wald."

"Heritage Film" ist ein Low-Budget Film von Hummelpanik, der die Geschichte von der Suche nach Freiheit erzählt. Auf dem Motorrad und dem Skateboard am Rückeb bestückt, erleben die drei Freunde einige Abenteuer und zeigen dabei die Schönheit eines Landes.

Am Samstag den 17. Oktober 2015 findet in Wien im TOPKINO die Filmpremiere statt. Start ist um 19.00, Einlass ab 18.00 , der Eintritt ist frei (limitierte Sitzplätze)

Boardmag hat sich mit den Jungs vorab über die Produktion und die Message unterhalten:

Boardmag: Was gab den Anstoß, Skaten, Surfen und Motorradfahren zu verbinden?
Sascha: Es gibt heute sehr viele Filme, Clips oder Eventdokumentationen von namhaften Firmen, die diesen neuen Trend in Filmen zeigen. Man sieht, beispielsweise beim bekannten Wheels & Waves Festival, wo Firmen und Motorrad-Customizer ihre Motorräder mit Skateboards und Surfboards schmücken. Dass Motorradfahren und Surfen eine enge Beziehung zueinander haben, liegt schon weit in den 70iger Jahren zurück. Surfer in Kalifornien oder Australien waren in der Regel auch Motorradfahrer. Viele haben aus Gründen der Individualität ihre Motorräder umgebaut. Dieser Lifestyle wurde und wird jetzt von vielen Firmen, sowohl Motorrad als auch Bekleidung, aufgefangen und vermarktet.

B: Wie entstand die Idee zum Film?
S: Die Idee zur Präsentation ist entstanden im Rahmen der Feier eines Projektes vor dem Vans Store Vienna  in der Mariahilferstraße. Das Konzept hatten wir nach 4 großen Bieren und diese Ideen sind oft die Besten! A Schnapsidee ...

B: Wie lange wart ihr bei diesem Trip durch Österreich unterwegs? 
S: Abseits von zwei Filmtagen in Wien, wo wir zwei Menschen als Parallelgeschichte kurz vorstellen, die ihr Leben nach ihren Leidenschaften ausrichten und einem weiteren Filmtag, wo wir WS-Customs in Parndorf gefilmt haben, waren wir 7 Tage unterwegs und haben 5 Tage effektiv gefilmt. Also sehr kurz! Ausgerüstet mit lediglich zwei Digitalkameras und ohne Ton- und Lichtunterstützung haben wir das gesamte Equipment auf den Motorrädern mit transportiert.

B: Und welche Stationen habt ihr dabei besucht?
S: Die Stationen waren Salzburg mit dem Almkanal, wo wir zum ersten Mal Riversurfen probiert haben. Von Wuux Surfboards haben wir ein Leihboard bekommen und durften sehen, wie ein Salzburger Surfboardshaper arbeitet. Die nächste Station war der Skatepark unter der Hellbrunner Brücke, wo wir einen Freund, Max Stamler, und Vereinspräsidenten des Skateparks getroffen haben. Von Salzburg sind wir weiter ins Zillertal gefahren, haben einen
der besten Speckselcher besucht und waren den ganzen Tag im Zillertal Motorradfahren. Im Zillertal haben wir auch einen der wetweit besten Schnapsbrenner besucht und waren auch am Hintertxer Gletscher Snowskaten. Vom Zillertal sind wir über die Passtraßen nach Maria Wörth gefahren, wo wir weitere Freunde getroffen haben und zum ersten Mal hinter einerm Wakesurfen waren. Der Wörthersee war die letzte Aktiv-Station und von dort sind wir dann wieder heim.

Nur das Erlebnis zählt - Film.jpg

B: Wie kommt ihr auf Skaten, Surfen und das Motorradfahren und was wollt ihr vermitteln?
S: Anfangs haben wir darüber geschmunzelt, weil wir all diese Dinge unser ganzes Leben schon machen. Wir fahren seit der Führerscheinprüfung mit 18 Motorrad, skateboarden seit dem 16. Lebensjahr und gehen mit Leidenschaft Snowboarden, Snowskaten oder Wellenreiten, sobald wir ans Meer kommen. Wir wollten zeigen, dass wir all diese Dinge schon immer machen und, dass diese Dinge unsere Lebensquellen sind oder Teile von uns sind, neben Familie und Beruf. Wichtig ist, dass wir diese Dinge unabhängig von Trends leben.
Wir wollten einen Film machen der eben nicht in der GoPro Full Action Optik mit höher, weiter, schneller Motiven arbeitet. Unser Ziel war es zu zeigen das es einfach geniale Sachen gibt die man ganz einfach auch daheim machen kann. Was zählt ist allein das Erlebnis und dass kann man auch in Österreich leben. Gerade Österreich ist ein so wunderschönes, einzigartiges Land mit grenzenlosen Möglichgkeiten Spaß zu haben.
In der heutigen Gesellschaft ist ohnehin alles auf Geschwindigkeit und Leistung getrimmt und viele Menschen, wir erleben es immer wieder beim Skateboarden, Wellenreiten oder Snowboarden, stehen so unter Leistungsdruck und achten immer darauf, was die anderen sagen. Wir machen die Dinge ohne Leistungsdruck und nur der Spaß und die Freude am Tun treibt uns an. Wir wollten zeigen, dass man auch als Nichtprofi seiner Leidenschaft nachgehen soll und es einem egal sein soll, was andere denken oder sagen.

Motto des Films: Nur das Erlebnis zählt.

B: Einprägende Erlebnisse in dieser Zeit?
S: Wir haben auf der gesamten Tour permanent liebe und gastfreundlichen Menschen getroffen, mit denen wir heute noch in Kontakt sind. 15 mal dieselbe Einstellung filmen obwohl man schon voll im Arsch. Mit dem Motorrad zur Kurve fahren. Bei 35 Grad Helme abnehmen, Handschuhe und Jacken ausiehen, Kameraausrüstung aufbauen. Szenen filmen, wieder alles abbauen und bei der nächsten Kurve wieder das gleiche Spiel. Zermürbend!

B: Wo wird man sich den Film nach der Premieren ansehen können? 
S: Der ganze Film wird im Anschluss online zu bestaunen sein. Er ist für die Webseiten und online Kanäle wie, Facebook, Vimeo und Youtube unserer Supporter 1000PS, Yamaha Motor Austria und Vans gedacht.

B: Dein abschließendes Statement :
S: Geh raus, nimm dein Board, dein Motorrad und genieß das Leben oder mach irgendwas. Life is short!

 

 

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 2725