boardmag.com
Partner von !krebomedia

Test Review: North Best Co. „CTRL Sliding“

Do. 06. Jul 2017, 15:25 Uhr | Timotheus Kredel |

Test Review: North Best Co. „CTRL Sliding“

Für mich lag bislang der Punkt Sliden bei den Reviews im Vordergrund, auch wenn die Rollen ihren Haupteinsatzzweck ganz woanders haben.
Nun stelle ich euch die CTRL Sliding Wheels, aus dem Hause North Best Co., vor und werde herausfinden, ob diese wirklich das Non-Plus-Ultra im Line-Up sind.

Facts:

  •          Höhe: 70mm
  •          Breite: 42mm
  •          Härtegrad: 78a
  •          Kern Sitz: Offset/Centerset (ich würde ehr wegen dem Asymmetrischen Designs Offset sagen)
  •          Glanzschicht
  •          Rundes Profil

Der erste Eindruck:
Ich denke, dass jeder, der die anderen Reviews gelesen hat, weiß, dass die Jungs von Urskog immer ein sehr edles Glanzfinish an den Tag legen und die Rollen sehr hochwertig verarbeitet sind. Ich finde es immer besonders schmerzhaft ein so schönes Design zu verdrecken, aber wir wollen die Rollen ja nicht an die Wand hängen, sondern fahren. Besonders fällt mir auf, wie schön Rund die Kanten bei dieser Rolle sind, welche einen sehr schönen und leichten Slide versprechen.
Ein weiterer Punkt, der mir sehr positiv bei allen schwedischen Geräten, aufgefallen ist, dass auch hier die Kugellager sehr leicht zu montieren sind und beim Ersten drehen die Rolle sehr leichtläufig ist.

Rollspeed & Cruisen:
Wie auch schon der erste Eindruck vermittelt hatte, rollen die Schweden sehr gut und angenehm, so werden auch längere Strecken mit wenig Kraftaufwand, für jemanden, der normalerweise nur bergab fährt, zum Vergnügen. Wenn es denn erst mal bergab geht, fällt besonders auf, wie schnell und gleichmäßig die Rollen beschleunigen und unten angekommen, eine lange Strecke brauchen, bis sie zum stehen kommen. Was einem jedoch auffällt, ist dass die Rollen, sobald sie eingebrochen sind, beim Carven zum Wegrutschen tendieren.
Das und die Tatsache, dass sie eigentlich zum Sliden gebaut sind, verspricht Gutes für den nächsten Part.

Der erste Slide:
Nach den ganzen anderen Rollen von North Best Co. hatte ich die Glanzschicht nicht mehr ganz ernst genommen, zumal dieses Produkt auch eine Rolle speziell zum Sliden ist. So hat es mich verwundert, dass der erste Slide sehr schwer raus zu drücken ging und die Rolle einen starken Hook-Up hatte. Deswegen entschloss ich mich dazu, dass ich die Glanzschicht erst einmal mit einigen Pre-Drifts einslide.

Nach den ersten Millimetern:
Nachdem die ersten Millimeter von der Rolle gewichen waren, fing die Rolle an zu glänzen. Der Kickout ist sehr leicht zu handhaben, und wenn sie dann erst einmal rutscht, lässt sich der Slide mit dem gleiten, wie auf einer Wolke beschreiben.


Die Wheels geben dem Untergrund kaum Widerstand und so sind längere Slides leicht möglich. Lediglich wird das Gefühl des Gleitens von einem starken Aufschreien der Rolle geschwächt. Des Weiteren kann es bei längeren Wheelbases ab und zu vorkommen, dass die Rolle springen kann, was jedoch nach ca. 5 Millimetern weniger auf der Rolle, verschwinden sollte. Diese hinterlässt jedoch nur kleinere Spuren auf dem Asphalt.
Die North Best Co. Fahren sich dafür sehr langsam runter und es ist eine Rolle, die ihr sehr lange haben werdet. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass sie fast unflattspotbar ist und nur durch direktes Zutun flache Stellen aufweisen wird.

Ich würde die Rolle mit einer Remember „Hoot“ vergleichen, allerdings ohne Gefahr des Herauseisens aus einem Slide. Ich habe versucht mutwillig mit der Rolle in 90 Gradwinkel mehrfach zu sliden, konnte allerding nicht einmal eine Ovalisierung feststellen.

 



Einsatzgebiet:
Wie der Name „CTRL Slide“ (kontrollierter Slide) bereits verspricht, ist die Rolle besonders für Slidesessions oder zum Freeriden geeignet. Die abgerundeten Kanten und der rutschige Urethan von North Best leisten sehr gute Arbeit und es wird einem leicht fallen, auf jedem Untergrund das gleiche leichte und gute Slide-Erlebnis zu bekommen.
Jedoch für Leute, die nach einer Rolle zum Tricksen oder Cruisen suchen, würde ich eher zu anderen Rollen des Line-Ups raten.

Jedoch liegt ihr Hauptaugenmerk auch auf dem Sliden und das kann sie sehr gut. Besonders ans Herz legen würde ich die Rolle daher  Anfänger, die nach einer haltbaren (nicht Flattspotbaren) Rolle suchen, die einem auch mal vergibt und die ersten Slides sehr leicht machbar werden lässt ohne eine Rolle zu fahren, die sich wie im Nassen fährt.

Fazit:
Ich fand die Rolle sehr gut, sie hat viel Spaß gemacht und slidet über alles rüber, was ihr in den Weg kommt. Allerdings muss ich auch sagen, dass das Springen am Anfang sehr nervend sein kann und keinen Spaß bringt, wenn man deswegen vom Brett fällt. Auch hätte ich wirklich gerne noch eine Version der Slide-Rolle in 65 mm gesehen, da es bei Fullshape Brettern  zu Wheelbites kommen kann. Allerdings wäre ich damals als Anfänger froh gewesen, eine solche Rolle zu haben.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 13333

Longboard Reviews Feeds