boardmag.com

Test Review: Longboard LOADED Chubby Unicorn, METRO Motion Wheels, MODUS Blue Kugellager

Do. 28. Aug 2014, 18:20 Uhr | leonardrubin | 0 Kommentare

Nach lang ersehntem Warten durften wir endlich das "Präzisionsspielzeug" aus dem Hause LOADED, das Chubby Unicorn testen. Die Ankündigung dieses Boards hat viele Longboardfreunde begeistert und hat die Messlatte für den intensiv ausgeübten Longboardsport mal wieder um ein großes Stück höher gelegt. Das nun endlich auf dem Markt erschienene Board zeichnet sich nicht nur durch einzigartige Bauweise, das brillante Fahrverhalten und den perfekt abgestimmtem Einsatz von hochwertigen Materialien, sondern auch durch kleine Designspielereien wie das eingearbeitete Einhornemblem aus. Wir, die BoarfCrew, shreddeten das Board auf den Straßen Deutschlands, Frankreichs und Spaniens, flippten es, spinnten es und grabten es bis der Arzt kam. Nun zeigen wir Euch die dadurch erlangten Erfahrungen und Erkenntnisse auf.

Der erste Eindruck des im Herzen Kaliforniens designten und hergestellten Longboards:

-schlichtes Design

-aggressives, jedoch sehr präzises Fahrverhalten

-viele eingearbeitete Details wie Grabrails, die in die Unterseite des Bretts gefräst wurden und die den Tragekomfort immens erhöhen.

 

Das Design des Boards ist sehr simpel aber doch ansprechend. Die Unterseite des Decks ist in strahlendem Weiß gehalten. Kontrastsetzend wurde hier ein keks-großes Logo von einem regenbogen-fressenden, übergewichtigen Einhorn angebracht, was dem Board Namen und Charakter verleiht. Dieses kleine Detail bringt jedermann zum Schmunzeln... Die Oberseite wurde mit einem verhältnismäßig rauem Griptape ausgestattet, das viel Halt und somit Traktion gewährleistet und zudem sehr langlebig und strapazierfähig ist. Die komplette Oberfläche ist bis auf vier kleine Cuts, die den Beginn der Wheelwells andeuten (wodurch man Referenzpunkte zum Footstand hat) komplett bedeckt. Dies ist ein weiteres Detail, das uns sowohl funktionell als auch designtechnisch aufgefallen ist und positiv bei uns ankam. Außerdem ist das Board mit Urethansidewalls bestückt, die die selbe Farbe wie der hellblaue Schriftzug „LOADED CHUBBY UNICORN“ auf der Unterseite haben.

In Kombination mit ORANGATANGs sind die Sidewalls ein revolutionärer Fortschritt in Hinsicht auf Schlagabsorbtion und Abnutzung des Brettes. Sie dienen als eine Art Bumper für Boardsteine, Wände und sonstige Hindernisse und verlängern die Lebenszeit des Boards massiv. Anfangs erwarteten wir keinen  sehr große Funktion, doch nach der ersten Kollision wurden wir eines Besseren belehrt und waren überrascht, dass sie halten was sie versprechen. Hier vorweg schon mal ein großes Lob an die Jungs und Mädls von LOADED.

Das 107,3 cm lange, 24,8 cm breite und mit einer Wheelbase von 71,8 cm, mollige "Einhorn"(Chubby) ist in Sachen Konstruktion eine Innovation auf dem Markt. Das vertikal laminierte Lindenholz wird mittels triaxialeen Glasfaserschichten mit Epoxydharz fixiert und behält somit seine Langleibigkeit und Festigkeit. Das Brett hat kaum einen Flex, was es zu einem typischen Downhill/Freeride Board macht, wodurch ein höherer Speed erreicht werden kann. Beim Verbauen von neuen Features hat sich das Team von LOADED ordentlich ins Zeug gelegt. Die Unterseite des Decks ist von einer dünnen Polyethylenschicht überzogen, die Schläge absorbiert , Unebenheiten auf der Straße wegsteckt und schmutz-, kratz- und wasserabweisend ist. Das ist ein großer Pluspunkt für diejenigen, die ab und an mal einen minderasphaltierten Weg oder bei feuchter/verschmutzer Fahrbahn shredden.

Beim Chubby Unicorn handelt es sich eindeutig um ein Freeride/ Downhill Board, das jedoch auch andere Facetten, wie Dance- und Cruise Eigenschaften aufweist. Das komplett symmetrische Topmountboard besitzt tellergroße Kicktails, die mit einem leichten Concave und Rocker versehen wurden und es erleichtern, Manuals auszubalancieren. Das komplette Board ist ein Rocker und wird von einem ausgewogenen W-Concave durchzogen, was zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig ist, sich jedoch mit der Zeit als Vorteil herauskristallisiert.

Long-distance-pushing ist nicht zu empfehlen, da das W-Concave nach einer Zeit an die Substanz der Füße geht und Schmerzen verursacht. Durch die hochgezogenen Wheelwells wird ein sichererer Stand und Schutz vor Wheelbites gewährleistet, dies ist mit der funktionellste Part des Boards und hilft Euch bei Slides nicht gleich den Asphalt zu küssen. Desweiteren bieten sie Referenzpunkte zur Orientierung auf dem Board, helfen Euch beim Sliden und verlängern Eure Querfahrten auf der Straße. Durch die Kicktails fällt es leicht, das Board in die Luft zu poppen. Das ist der Schlüssel zur "Longboard-Akrobatik" oder eben Skate Style. Die vier längs laufend eingelassenen Kerben auf der Unterseite erleichtern es, Tricks wie beispielsweise den „Early –Grab“ oder „The Swish“ zu meistern. Die Kombination aus den Eigenschaften des Shapes machen das Brett zu einer "Rennwaffe" in die man seine Füße förmlich vergraben kann.

 

Die Fahreigenschaften des Boards werden durch die Symmetrie nicht eingeschränkt und man kann beidseitig den gleichen Fahrspaß erleben. Die direkte und exakte Agilität des Bretts verzaubert uns immer wieder, sobald wir ein Fuß auf das Board setzten. Slides und Speedchecks fallen sehr leicht, was auf das W-Concave und die hochgezogenen Wheelwells zurückzuführen ist. Die großflächigen Kicktails ermöglichen es, das Downhillboard in ein Freerideboard umzuwandeln. Aufgrund der stattlichen Breite der Nose und Tail steht Dancing ebenfalls auf dem Tagesplan und bringt jede Menge Spaß.

Das Chubby Unicorn wurde mit ein paar BEAR Grizzly Trucks, einem Set MODUS  Blue Bearings und METRO Motion Wheels in 70 mm/ 80a geshreddet.

Zuerst muss man sagen, dass es wahrscheinlich keine bessere Farbabstimmung zwischen Rollen, Kugellagern und Board gibt wie in diesem Falle. Jedoch sind nicht nur die optischen Eigenschaften top, sondern auch die Funktion. Die ABEC 7 MODUS Blue Kugellager sind von einem kohlenstoffreichen, verchromten Stahlmantel umgeben, der den Bearings besondere Festigkeit, Langelbigkeit und Langläufigkeit verleiht. Jedes Kugellager ist von einem abnehmbaren Neoprendeckel geschützt, welches die Laufkugeln von Dreck, Wasser und Rost schützt. Die MODUS Blue sind ein sehr hoher Standard und erfüllen ihren Zweck besser als erwartet!

In Kombination mit den METRO Motion wheels ist das Brett ein echtes Geschoss. Mit 70 mm Durchmesser und einer Härte von 80a ist diese Rolle ein optimaler Slider. Nicht zu groß um Wheelbites zu verursachen und nicht zu klein um das Fahren unbequem zu gestalten. Das knallige rot ist ein echter Hingucker und setzt einen Kontrast mit dem hellblauen Schriftzug auf der Ausenseite der Rolle. Nach ein paar Standup-Slides ist die erste Schicht der Rollen abgetragen und das Thanelineverteilen kann beginnen. Mit diesen Rollen ist es möglich über die eigenen Grenzen hinauszusliden, ohne die Rolle sofort abzunutzen. Das Set Rollen und die Kugellager haben uns sehr zufriedengestellt und ist unserer Meinung nach das perfekte Setup für das Chubby Unicorn

Unser Fazit:

Dieses Board ist unserer Meinung nach der am hellsten leuchtende Stern am Longboardhimmel und verlangt jede Menge Respekt!!  Konstruktion, Design und Funktion des Boards ist einmalig und wirklich sehenswert. Aber das hat aus seinen Preis...

(Anmerkung der Redaktion: Das ist eine subjektive Meinung der Longboardtester, Boarfcrew!)

Wir trauen uns zu sagen, dass das Chubby Unicorn das wahrscheinlich beste und teuerste Longboard auf dem jetzigem Markt ist und dort eine Weile bleiben wird.Für den Preis von circa 360 (nur deck) muss man es sich 2 mal überlegen, ob man sich ein solches Board anschafft. Jedoch bekommt man für dieses Geld ein qualitativ sehr hochwertiges, professionelles Sport/Spaßutensil mit dem man sehr viel Spaß und Freude haben kann.

Wir können es jedoch keinem Anfänger empfehlen, da es zum einen verhältnismäßig teuer ist und Fahreigenschaften besitzt, die nicht besonders beginnerfreundlich sind.

tested and approved by boarfcrew

Longboard Shoppen könnt Ihr wie immer im Boardshop....

 

 

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 1649