boardmag.com

Test Review: Longboard Achsen Cast Arsenal

Do. 28. Jul 2016, 15:31 Uhr | Timotheus Kredel | 0 Kommentare

Da die Moonshine Bretter schon durch ihre Qualität und Langlebigkeit überzeugt haben, sind nun Arsenal Trucks dran und müssen zeigen, ob sie den Brettern würdig sind, an denen sie verbaut werden. Ich habe die Achse in der 180-mm-Version mit den 50 Grad und mit 44 Grad Baseplates getestet.

Facts:

  •          180 mm Breit
  •          Man hat die Wahl zwischen  44- und 50 Grad Baseplates
  •          Kommen mit 90a Tall Barrel Arsenal  C4 Bushings
  •          Flipbare Hänger
  •          Haben die gleiche Geometrie wie die CNC-Version
  •          Man kann zwischen Silber oder Schwarz auswählen
  •          Extra tiefer Bushing Sitz

Die Arsenal Cast im Test:

Ich habe die 50 Grad Variante an meinem Moonshine Firewater gefahren und die 44 Grad Variante an meinen Madrid Nessie.

Qualität:

Die cast Variante hat die gleiche Geometrie wie die CNC-Variante, nur bei der cast Variante fehlen die Löcher, ansonsten sind die Achsen optisch identisch. Durch den extra tiefen Bushing Sitz sitzt der Lenkgummi extrem fest in der Achse und der Bushing bewegt sich nur genauso wie er soll.

Obwohl ich nicht der beste Dancer bin, habe ich mit der Achse auch mal probiert zu dancen und zu freestylen . Das Wichtigste ist, dass ich keinerlei Krümmung in der Achse sehen konnte. Wie es jedoch ist, wenn man die Achse dauerhaft dieser Belastung aussetzt, kann ich leider nicht sagen. 

Insgesamt ist die Achse sehr hochwertig. Einen wirklichen Nachteil allerdings haben sie die Bushings, mit denen sie ausgeliefert werden. Die Bushings sollen laut der Arsenal Website 90a haben, das kann ich leider nicht bestätigen. Bei meinen 80 Kilo konnte ich die Achse unmöglich unter meinem Firewater fahren, mit 60 mm und einem ½“ Riser konnte ich die Achse fahren, aber das macht wenig Spaß. Daher habe ich mir Bushings in die Achsen getan und konnte so sehr gut mit ihnen fahren. Welche Bushings für euch die Richtigen sind, müsst ihr am besten selbst ausprobieren.

Dank extra tiefem Bushing Sitz entsteht kein SlopDank extra tiefem Bushing Sitz entsteht kein Slop

Cruising/Freestyle/Dancing:

Die Achse deckt jeden dieser Bereiche ab und lässt sich sehr angenehm durch die Stadt cruisen und bietet viel Rückmeldung, ein schön surfiges Gefühl. Durch die 50 Grad Baseplates ist man auch sehr wendig.

Die Achse ist im Vergleich etwas schwerer als andere Trucks und liegt gewichtstechnisch im oberen Mittelfeld. Daher sind auch Fliptricks schwerer, aber nicht unmöglich. 

Auch nachdem ich mehrere Bordsteine runtergefahren bin und die Achse dadurch ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte ich keinen Schaden an der Achse feststellen Freeride/Downhill

Hierzu habe ich mein Bushingssetup noch mal optimiert und habe etwas härtere Bushings verbaut, damit ich auch bei höheren Geschwindigkeiten keine Probleme habe. Außerdem habe ich hier die 44 Grad Version gewählt.

Durch die Tallbushings haben die Achsen eine gute Portion Lean, trotzdem sie eine schöne Mitte haben und auch bei höheren Geschwindigkeiten sehr stabil sind. Die Achse hat ein surfiges Gefühl und ist auch am Berg schön lebendig und nicht ein totes Stück Metall. 

Die Bushings haben durch die mitgelieferten Cup-Washer und den tiefen Bushings Seat kein Spiel und man braucht keine Angst vor Slop haben.

Die Achse ist superstabil und auch bei höheren Geschwindigkeiten hat man keine Probleme, da die Achse absolut ruhig bleibt und auch leichte Vibrationen, die z. B. durch kaputte Straße ausgelöst werden, dämpft und nicht auf die Füße überträgt.

Die Bushings sollten ausgetauscht werdenDie Bushings sollten ausgetauscht werden

Fazit:

Ein top Allrounder Achse, die mit der 50 Grad Baseplate optimal ist für einen City Cruiser oder einen Allrounder wie es z.B. das Firewater. Und mit der 44 Grad Baseplate auch ordentlich den Berg runter geheizt werden kann. 

Wenn man noch mehr Grip möchte, sollte zu einer schmaleren Version der Achse greifen. Diese ist qualitativ gleich, bietet aber durch den verkürzten Hänger mehr Grip am Berg.

Die Achse ist qualitativ auch sehr hochwertig und man hat Spaß an ihr.

Die einzigen beiden Mängel, sind die bereits angesprochenen Bushings die mit der Achse geliefert werde. Eine leichtere Person kann diese vielleicht fahren, ich jedoch keinesfalls.

Sowie der zu lange Kingpin. Wenn ihr sehr kleine Rollen habt, oder fast gecored habt und einen Manual oder Ähnliches macht, rutscht ihr mit dem Kingpin über die Straße, dadurch wird dieser verkratzt und man bekommt die Mutter nur noch schwer runter.

Sucht ihr noch die passende Achse für euch ? Dann schaut doch gerne im Boardshop vorbei

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 652