Partner von !krebomedia

Mo. 20. Feb 2012, 12:30 Uhr | Redaktion | 0 Kommentare

Spotcheck: Skatepark Takaka - New Zealand

 

 

takaka_2.jpg
 
Die hohe Quarter aus der man sich gut in die Bank lassen kann... Ahn den Spot ganz rechts!

 

 

Im Nordwesten der Südinsel Neuseelands liegt ein kleines Kaff namens Takaka. Der Unterschied zu Freiburg? Selbst hier gibt es einen kleinen Beton-Skatepark. Dieser ist zwar nicht besonders modern und auch etwas verpusht, aber dafür kann man ihn fahren wie eine Miniramp mit zuviel Flat. Die Obstacles in der Mitte sind nämlich höchstens zum Schwungholen und Rumdorken zu gebrauchen.

 

 

takaka.jpg
 
Auf der anderen Seite: lange, niedrige Quarter + Bank, kleines Flatrail und das verpushte Centerpiece.

 

Man kann den Park ziemlich gut flowen, ohne viel zu pushen. Man bekommt immer wieder genug Schwung um seine Minirampmoves auf die beiden Quarters zu setzen. Wer Streetaction will muss sich mit dem niedrigen Flatrail zufrieden geben oder am Centerpiece und den Kinkbanks rumdorken. Wer jedoch Spaß an Transitions hat, der kann hier auf jeden Fall ein paar spaßige Seshions verbringen, denn man hat vor allem auf der Flachen Seite viel Platz um seine Grinds und Slides in die Länge zu ziehen... Es fehlt jedoch irgendwann die Abwechslung, denn das ewige Hin-und-her wird auf Dauer etwas langweilig.

 

 

Der Park ist direkt neben dem Parkplatz der Bibliothek:

 


Größere Kartenansicht

 

 

Fazit:

Wenn man auf der Südinsel ist würde ich nicht extra für diesen Park nach Takaka fahren, aber wenn man als neuseelandreisender Rollbrettdude eh in der Nähe ist, dann lohnt sich ein kurzer Abstecher auf jeden Fall schon... Für neuseeländische Verhältnisse ist der Park aber eher kacke!

 

 

Kommentare

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 7787

Wie es scheint, gibt es hier noch nichts zu sehen. Sei der erste, der einen Kommentar hinterlässt!