Partner von !krebomedia

Fr. 22. Jun 2012, 15:13 Uhr | Phil | 1 Kommentar

Zeit, Blende, Iso - Michael Heitz im Fokus



Wie hoch ist wohl der Prozentsatz an Menschen, die heute noch anfangen analog zu fotografieren? Michael Heitz, ansässig in Ichenheim und seit 1995 auf vier Rollen unterwegs, ist einer dieser aussterbenden (niemals!) Sorte. Seit einem Jahr ist er dabei seine Kollegen im Umkreis von Lahr beim Skaten festzuhalten. Schwarzweiß, analog, Kameras mit Baujahr 1985 und älter ziehen immer wieder Leute in ihren Bann, so auch Michael. Die harte Schule der Fotografie macht sich bezahlt, seht selbst!

 

David, Schlachthof Local, ein Versuch - ein Bild!




"Das mit dem analogen Photographieren (meine erste richtige Fotoerfahrung überhaupt) ging erst anfang diesen Jahres los. Nach dem skaten entdeckte ich bei ´nem Kumpel eine alte Olympus om4, Baujahr ´85 und ein 35mm Objektiv. Ich kaufte ihm beides ab für 100 Euro und ´nen Kasten Bier. Später besorgte mir meine Freundin noch eine om1 (Baujaur ´79) und verschiedene Objektive. Ich eignete mir das nötigste an und los gings..." -So Michael über seinen Einstieg in die Fotografie.

 

Florian, Ichenheim Local mit Style und Pop, immer gut drauf und für alles zu haben, entstanden bei ´ner entspannten Feierabend session im ichenheimer Schulhof, eigendlich ist der spot ein Bust aber an diesem Abend hatten wir Glück!

 


Warum er so fotografieren will, wie er es heute tut, erklärt er folgendermassen:
"Mir gefielen schon immer die analogen schwarzweiß Bilder in den Mags, besonders die in der Kingpin, wie zum Beispiel die von Eric Antoine,Sergej Vutuc, Alexander Basile und Helge... Ich mag den alten Charme und die (positiven und negativen) Überraschungen beim Abholen der Bilder!"


Heute will und tut fast jeder billig lernen und sieht es nicht ein umständlich die Entwicklung plus Abzüge plus Scanns zu zahlen, geschweige denn einen guten Film zu kaufen, aber Michael sieht das anders:
"Ich konnte mit der digitalen Welt noch nie so richtig viel anfangen, so ein Photo auf Papier ist etwas reales und schönes, irgendwie ehrlich und für mich viel wertvoller. Mich fasziniert die leicht nachvollziehbare Entstehung, dabei arbeite ich immer ohne Blitz weil mir wie ich finde dass das natürliche Licht völlig ausreicht!"

 

Marco - Fs Blunt, am Tag vor dem Endinger Contest, wir wollten nur skaten und gingen entspannt nach Emmendingen...nachdem so ein kleines Mädel mit Papas Auto in Marcos Auto krachte (kein scheiß) war´s zeit für Blunts - Marco ist der Coolste!!!

 


Warum Michael Skatebilder schießt muss man wohl kaum erklären, denn was gibt es besseres?! Wer fotografiert wird spielt da schon eine größere Rolle, schließlich ballert Michael nicht wild digital drauf los, sondern überlegt sich zu jedem Foto seinen Teil:
"Ich mach am liebsten Bilder von Freunden! Wenn der Moment es verdient muss er einfach eingefangen werden...Der Trick, der Skater, der Augenblick und die Stimmung machen dabei ein gelungenes Foto aus."

 

Marco...

 

 

...und ich, gleiche Session in der Seelbacher Minirampe vor schöner Kulisse.



Wir bei Boardmag freuen uns immer sehr über neue und alte Fotografen, die mit ihrer jeweiligen Sichtweise den Horizont eines jeden Skateboarders erweitern können, und hoffen das da noch einiges sehenswertes von Michael zusammen kommt. Wir freuen uns schon auf die Dunkelkammer und die ersten Ergebnisse!


Michael dankt auch und zwar:
"...wenn´s geht Danke an alle abgebildeten Skater, grüße an Marco, Viktor, Kostja, Jens, Julian, Tobe, Schwörer und die Ichenheimer und besonders Danke an mein Mädel für das Equipment und ihr Verständnis!"

 



Phillip Frieder - Fs Smith, der härteste Trick den ich bisher photographierte, dauerte nur eine handvoll versuche - unfassbar hoch... Frieder ist so underated und so ein erlicher und guter Kerl!

 

Kommentare

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 1241

  • Bild des Benutzers Basa

    Basa | Fr. 22. Jun 2012, 15:34 Uhr

    BOAH! Der Smithgrind vom Frieder! Schöne Bilder!