boardmag.com
Partner von !krebomedia

Test Review: Ellebogenschoner Triple 8 Exoskin

So. 20. Nov 2016, 20:36 Uhr | Timotheus Kredel |

Test Review: Ellebogenschoner Triple 8 Exoskin

Der Tollpatsch meldet sich wieder! Gemeinsam mit den Knieschonern wurden mir auch Schoner für die Ellenbogen mitgeliefert. Die Tripple Eight Exoskin Ellbowguards sehen nicht nur toll aus, sondern können, falls das Aussehen nicht gefällt, sogar unter den Klamotten verschwinden.

Technische Daten:

  •          Schwerer 8-Link Schaum
  •          Kevlar-Verstärkung gegen Abrieb und Reißen
  •          Extra Schaum Verstärkung an typischen Einschlagstellen
  •          Atmungsaktiver Neoprenüberzug mit Schweißabsorbierendem Innenfutter
  •          Elastische Gurte zur Befestigung

Der Sitz:

Ich habe die Größe L getestet und sie sitzen fest, sehr fest. Ein Rutschen konnte ich nicht bemerken, aber ab einem bestimmten Grad der Bewegung wurde es schwerer den Arm zu beugen. Für Grabtrick orientiertes Freestyling könnten die Schoner schon etwas sperrig sein, aber wenn man nicht darauf angewiesen ist, den Arm regelmäßig, unter Anspannung des Oberarms zu beugen, hat man sehr angenehm sitzende Schoner an den Ellenbogen. Ich habe sie regelmäßig unter meinen Pullovern getragen, da sie sehr flach aufbauen und ehrlich gesagt, auch kein Platz mehr für Pullover unter dem Schoner war. Dafür liegen die Materialien sehr angenehm an der Haut an und versetzen mich teilweise zurück in meine Zeit, als ich tauchen war. Das Neopren hält weiterhin gut warm, lässt aber auch den Arm nicht nass werden, durch entsprechenden Schweißfluss.

Die Schoner liegen gut am Körper anDie Schoner liegen gut am Körper an

Für meine Sessions im Park liebe ich diese Schoner. Ein paar wenige Grabtricks zwischen viel Beinarbeit sind auf jeden Fall immer drin, man muss nur schon im Voraus mit etwas mehr einzusetzender Kraft rechnen. Sie sitzen eng und verrutschen nicht, sie scheuern nicht und passen wunderbar unter den Pulli, klingt fast wie in einer Werbung. Ist jedoch das, was ich im Praxistest feststellen durfte und nicht nur das Suhlen in schwammigen Phrasen.

Der Schutz und die Haltbarkeit:

Die Ellenbogen sind bei mir meist nur durch einen kurzen Stoß mit dem Boden verbunden, ich rutsche irgendwie meist lieber auf den Knien herum. Dennoch konnte ich auch bei leichtem Schürfen keine Schürfwunden durch festen Sitz der Schoner an meinen Ellenbögen feststellen. Stöße wurden sehr gut absorbiert und haben zum Glück keine weiteren blauen Flecken hinterlassen, davon habe ich meist eh schon genug. Durch das gezielte Verstärken einiger Zonen kann man, wie bereits erwähnt, den Arm bis zu einem gewissen Grad super bewegen und hat dennoch einen sehr guten Schutz auch auf der Seite des Ellenbogens, was man bei so manchem Hartkappen Schoner vermisst. Da man solche Schoner aber dennoch meist unter den Klamotten trägt, werden meist mehr Klamotten als Schoner zerfetzt werden. Spuren des Gebrauchs konnte ich bisher keine feststellen, meine alten Hartkappen-Schoner wiesen dafür bereits nach kurzer Zeit enorm viele sichtbare Spuren auf.

Auch härtere Stürze dämpft der Schoner gutAuch härtere Stürze dämpft der Schoner gut

Fazit:

Im Internet kursierende Gerüchte in größeren Foren, dass die Schoner sich beim Schürfen verdrehen würden und somit trotz allem zu Schürfwunden führen, konnte ich nicht feststellen. Vielleicht liegt es auch grade bei solchem Verhalten des Schoners daran, dass eine der Schoner sehr eng war, denn wie bereits erwähnt lag mein Schoner sehr gut und fest am Arm an. Durch die gute Absorption der Stöße, die mir bei minimal, bis hart verzogenen Tricks zugestoßen sind, habe ich keine neuen blauen Flecken im Armbereich davongetragen und darf mich freuen diese Schoner genauso wie die Knieschoner (ebenfalls von Tripple Eight, die KP 22) eine lange Zeit tragen zu können.

Der Preis von 50 Euro ist sehr fairDer Preis von 50 Euro ist sehr fair

Der Preis von etwa 50 € ist in meinen Augen gerechtfertigt und im Vergleich zu anderen Softpad-Schonern dieser Qualität noch sehr gering. Von Grabtricks dominierte Fahrstile werden zwar nicht von diesem Schoner optimal unterstützt, aber den ein oder anderen Grabtrick kann man auch trotz der Schoner gut in seine Line einbauen. Auch für Dancer und Skateboarder kann ich diese Schoner somit wärmstens empfehlen, die mit den Exoskins einen leichten und angenehmen Begleiter an ihren Armen tragen dürfen.

 

Bericht: Fabian Arens

Fotos: Marcel Lührs

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 14417

Longboard Reviews Feeds